„Wir arbeiten für eine saubere Zukunft“. Schon in den 1980er Jahren war das unser Slogan. Und wir meinen es ernst. Klima- und Umweltschutz sind fest in unserer Unternehmens-DNA verankert.

Wir gehen es systematisch an! Step 1: Umwelt- und Energiemanagement

Wir haben betriebliche Prozesse und Systeme aufgebaut, die es uns ermöglichen, zunehmend umweltverträglich zu wirtschaften, dabei alle rechtlichen Vorgaben zuverlässig einzuhalten und gesellschaftlichen Anforderungen zu entsprechen. Im Rahmen unserer Umwelt- und Energiemanagementsysteme bewerten wir Chancen und Risiken, die zum Beispiel mit unserem Energie- und Materialverbrauch, mit Emissionen, Abfall sowie Flächennutzung einhergehen. Ein stetiges, digitales Monitoring der eigenen Verbräuche (Strom, Heizöl, Wasser, Druckluft) erlaubt es uns, Knackpunkte zu identifizieren, Veränderungen zu planen, sie umzusetzen, zu evaluieren und uns weiterzuentwickeln. 

Zertifizierungen 
Seit 2015/2016 sind unsere Umwelt- und Energiemanagementsysteme zertifiziert nach DIN ISO 14001 und DIN ISO 50001.
 

Wir gehen es systematisch an! Step 2: Klimamanagement und Klimabilanz

Unser Klimamanagementsystem fokussiert sich auf die Vermeidung von CO2-Emissionen. Das Greenhouse Gas Protocol (GHG Protocol) liegt unserer Arbeit zugrunde. Dieser Standard berücksichtigt die Treibhausgas-Emissionen in der gesamten Wertschöpfungskette. Die Analyse umfasst drei Emissions-Kategorien: alle Verunreinigungen, die von eigenen Anlagen verursacht werden, die Emissionen aus der Energie, die wir zukaufen, sowie alle vor- und nachgelagerten Emissionen, die nicht direkt im Unternehmen entstehen. Das umfasst zum Beispiel den CO2-Rucksack der Waren und Dienstleistungen, die wir einkaufen, den Treibhausgas-Ausstoß durch Berufsverkehr und Dienstreisen oder bei der Entsorgung von Abfällen.

Ziel: Klimabilanz jedes Jahr verbessern!
2022 erstellten wir auf dieser Grundlage unsere erste Klimabilanz. Sie bezieht sich auf das Jahr 2021 und ist Ausgangspunkt für unser Ziel: „Jedes Jahr ein bisschen besser werden!“

Fachleute an Bord geholt
Das Team der Stuttgarter Niederlassung des Beratungsunternehmens Arqum aus München unterstützt uns bei der Aufstellung der Klimabilanz. Die erfahrenen Fachleute, die uns bereits bei der Einführung des Umwelt- und des Energiemanagementsystems berieten, wissen auch, welche Emissionswerte branchenüblich sind und helfen beim Benchmarking.

> Zum Beratungsunternehmen Arqum
 

Wir schonen Ressourcen!

Unsere Maßnahmen für unsere Kunden:

Energiesparende Produkte und Anlagen
Seit vielen Jahren optimieren wie unsere Produkte und Anlagen stetig im Hinblick auf ihren Ressourcenverbrauch. Unsere Kunden profitieren davon. Folgende Aspekte tragen besonders zu Energieeinsparungen bei: eine Reinluftrückführung in die Halle oder der Einsatz von Wärmetauschern, die Nutzung von HighTech-Ventilatoren sowie eine bedarfsangepasste Luftvolumenstromregelung.


Unsere Maßnahmen in der eigenen Produktion und Verwaltung:

Bedarfsgesteuerte LED-Beleuchtung
Wir haben sämtliche Leuchten im Unternehmen auf energiesparende und langlebige LED-Technik umgestellt. Infrarotmelder sorgen zudem dafür, dass Lichter nur brennen, wenn sie tatsächlich benötigt werden.

Grüne Einkaufsentscheidungen 
Wir achten darauf, dass unsere Zulieferer umweltgerecht wirtschaften und fragen nach dem CO2-Fußabdruck, der Produkte, die wir einkaufen. Durch grüne Einkaufsentscheidungen verbessern wir nicht nur unsere eigene Klimabilanz, sondern tragen auch dazu bei, dass sich ein Klimareporting branchenübergreifend etabliert.

Weniger Autofahrten
Wir treffen uns zunehmend im virtuellen Raum. Videokonferenzen lösen herkömmliche Dienstreisen inzwischen oft ab. Viele Beschäftigte in der Verwaltung arbeiten ganz oder teilweise von zu Hause aus. Beides spart – nicht nur, aber vor allem, Sprit. 

E-Flotte & E-Bikes 
Für kürzere Strecken nutzen wir Elektroautos. Dafür stehen auf dem Betriebsgelände entsprechende Fahrzeuge sowie mittlerweile sieben Ladestationen zur Verfügung. Unsere Mitarbeiter profitieren von einer E-Bike-Leasing-Option. Statt mit dem Auto kommen sie daher jetzt vermehrt mit dem Fahrrad ins Unternehmen.

Hohe Umweltsensibilität
Möglichst auf Ausdrucke verzichten, richtig lüften, den Computer abends ganz ausschalten: Viele kleine Maßnahmen, die jeder einfach umsetzen kann, summieren sich zu beträchtlichen Energie-Einsparungen. Wir diskutieren über Umweltschutz in unserem Arbeitskreis “Arbeitssicherheit, Umweltschutz und Werksschutz” (AUW) sowie in den Teams. Wir kommunizieren regelmäßig gute Einspartipps und tragen dadurch dazu bei, dass alle an einem Strang ziehen.

Netzwerk ÖKOPROFIT-Klub Esslingen
Als Teilnehmer des Projekts ÖKOPROFIT diskutieren wir, gemeinsam mit der regionalen Wirtschaft, kontinuierlich über praxisnahe Maßnahmen aus dem Bereich Umweltschutz mit dem Ziel, die natürlichen Ressourcen zu schonen und gleichzeitig die Betriebskosten zu senken.
 

 

Wir nutzen Grüne Energie!

Eigener PV-Strom
Fast 600.000 Kilowattstunden Strom produzieren wir jährlich selbst – mit den Photovoltaik-Anlagen auf unseren Hallendächern. Das entspricht mehr als 50 Prozent unseres Verbrauchs.

Einkauf grünen Stroms
Den restlichen benötigten Strom beziehen wir aus nachhaltigen Quellen. Den höheren Preis dafür nehmen wir in Kauf.
 

Wir unterstützen den Artenschutz!

Auf unserem Firmengelände hat unser Gärtner bienenfreundliche Wildblumenwiesen angelegt. Mittlerweile beheimaten wir ein ganzes Bienenvolk sowie ein Insektenhotel. Damit erhalten wir nicht nur hauseigenen Honig, sondern leisten auch einen wichtigen Beitrag zum Artenschutz.
 

Ihr Ansprechpartner

Axel Maier, Umwelt- und Energiebeauftragter
Fon +49 7021 574 - 372
axel.maier(at)keller-lufttechnik.de