Verschiedene Emissionen aus Härtereiprozessen zuverlässig absaugen

Beim Härten von Metallen kommen sehr unterschiedliche Verfahren zum Einsatz, die zu gravierend unterschiedlichen Anforderungen an die Abluftreinigung führen. Prinzipiell lassen sich Salzbadhärtereien, Induktionshärtereien, und Gashärtereien unterscheiden. Allen Verfahren gemein sind die beiden Verfahrensschritte der Erwärmung der Werkstücke und deren rasche Abkühlung.

Für jede Anwendung die passende Absauglösung

Beim Salzbadhärten bietet sich je nach eingesetztem Salz und Anwendung der Einsatz eines Trocken- oder Nasssystems an. In der Regel kann trocken abgesaugt werden, was energetisch günstiger ist. Sollten wässrige Abschrecklösungen zum Einsatz kommen, empfiehlt sich aufgrund der eingetragenen Feuchtigkeit ein Nasssystem.

Beim Induktionshärten werden die Produkte in einer Maschine erhitzt und gleichzeitig mit einem wassermischbaren Hochtemperatur-Öl abgeschreckt. Für die mit hochviskosen Aerosolen belastete Abluft eignen sich die Keller-Emulsionsnebelabscheider, die mit einer speziell entwickelten Reinigungseinheit die Fiterelemente automatisch reinigen und damit einen kontinuierlichen Betrieb ermöglichen.  

Beim Gashärten werden aufgrund der Brandgefahr in den Systemen durch offene Flammen Nassabscheider mit Vorbedüsung eingesetzt. Durch das Einbringen von Wasser nach der Erfassung ist die Rohrleitung vor einem möglichen Brand geschützt.

Auszug unserer Ausgeführten Anlagen

Diese Kunden setzen beim Härten auf unsere Absauganlagen.

Haas Metallguß GmbH, Mühlhausen im Täle - Deutschland

Gewinde Satelliten Antriebe AG, Horriwil - Schweiz

Mubea - Muhr und Bender KG, Attendorn - Deutschland

Metaldyne Oslavany, spol. s r.o., Oslavany - Tschechien

... und viele mehr!

Kontaktieren Sie uns!

Wünschen Sie weitere Informationen oder haben Sie eine konkrete Anfrage? Dann sprechen Sie uns gerne an - unser zuständiger Experte meldet sich zeitnah zurück!

Zum Kontaktformular >>