Absaugen und Abscheiden von Stäuben und Dämpfen beim Compoundieren

Bei der Veredelung und Konfektionierung von Kunststoffen im Bereich der Kunststoff-Granulierung bestehen sehr hohe Anforderungen an alle Funktions-Komponenten zur Sicherung einer hohen Anlagenverfügbarkeit. Neben der Verfahrenstechnik selbst ist dabei die Erfassung von Stäuben und Dämpfen bzw. die allgemeine Reinhaltung der Luft in den Betriebsräumen ein wesentlicher Aspekt.

Keller Lufttechnik verfügt über die nötige Erfahrung im Umgang mit Stäuben, Gasen (Dämpfen) und klebrigen Aerosolen, wie sie beim Compoundieren und Extrudieren entstehen bzw. freigesetzt werden. Mit ausgereifter Technik werden Emissionen sachgerecht an Ort und Stelle abgesaugt und in zentralen oder dezentralen Anlagen gefiltert bzw. abgeschieden.

CLEACOM - ausgereifte 24/7 Verfahrenstechnik

Beim Extrudieren werden Aerosole und Dämpfe freigesetzt. Diese werden mit Absaughauben erfasst und mit Wasser benetzt an einen Nassabscheider weitergeführt. Im Nassabscheider wird Wasser als Filtermedium genutzt – mit dem Vorteil einer hohen Betriebssicherheit trotz klebriger Emissionen.

Die Stäube aus dem Bereich der Aufbereitung (Mischen, Wiegen und Zugeben) werden einem Trockenabscheider zugeführt.

Verschmutzung und Oberflächenstaub werden durch ein weiteres Trockensystem mit Vakuumerzeugung händisch abgesaugt.

Grundsätzlich sind andere Ausführungen und Konfigurationen möglich, wenn dies gewünscht ist oder wegen der Emissionsart sinnvoll erscheint.

Auszug unserer Ausgeführten Anlagen

Diese Kunden setzen beim Compoundieren auf unsere Absauganlagen.

Coperion GmbH, Stuttgart - Deutschland

Aurora Kunststoffe GmbH, Neuenstein - Deutschland

Celanese Services Germany GmbH, Utzenfeld - Deutschland

PolyOne Theodor Bergmann GmbH, Gaggenau - Deutschland

AKRO-PLASTIC GmbH, Niederzissen - Deutschland

... und viele mehr!

Interessieren Sie sich für weitere Referenzen?
Dann sprechen Sie uns gerne an!

Zum Kontaktformular >>