Absaugung von Druckgießmaschinen in der Aluminium-, Zink- oder Magnesiumfertigung

Bei der Serienfertigung von vorzugsweise dünnwandigen Bauteilen aus Buntmetallen wird flüssiges Gießmetall maschinell unter hohem Druck und mit großer Geschwindigkeit in eine metallische Dauerform gepresst. Um eine leichte Trennung von Gussteil und Form zu erreichen - aber auch um die Oberflächenqualität zu beeinflussen - werden die Formen mit einem Trennmittel eingesprüht.
An besonders kritischen Stellen werden die Formen zusätzlich eingefettet. Durch die Wärmeentwicklung beim Einfüllen des flüssigen Metalls verdampfen diese Trennschmierstoffe, verbrennen zum Teil und steigen als Rauch, bedingt durch die Thermik, nach oben.

Die Erfassung, Absaugung und Abscheidung dieser Stäube/Rauche ist zwingend notwendig. Die abzusaugende Luftmenge ist abhängig von der Maschinengröße und der Bauart (Kaltkammer- oder Warmkammermaschine).

 

Absauglösungen für den Fortluft- und Rückluftbetrieb

Soll die gereinigte Luft in die Betriebsräume zurückgeführt werden, ist der elektrostatische Abscheider eLine die richtige Wahl. Er trennt die klebrigen Aerosole so effizient von der Luft, dass eine Reinluftrückführung möglich ist.   

Kommen wasserlösliche Sprüh- und Schmiermittel zum Einsatz, reinigt der Emulsionsnebelabscheider ENA die Prozessabluft zuverlässig.

Beide Systeme sind mit automatischen Spüleinrichtungen ausgestattet und aufgrund ihrer modularen Bauweise sowohl als dezentrale, als auch zentrale Anlage ausführbar. 

Auszug unserer Ausgeführten Anlagen

Diese Kunden setzen beim Druckgießen auf unsere Absauganlagen.

Haas Metallguß GmbH, Mühlhausen - Deutschland

Voith Paper, Ibarra - Polen

... und viele mehr!

Kontaktieren Sie uns!

Wünschen Sie weitere Informationen oder haben Sie eine konkrete Anfrage? Dann sprechen Sie uns gerne an - unser zuständiger Experte meldet sich zeitnah zurück!

Zum Kontaktformular >>